Apfelbeeren-Pflanzen

Apfelbeeren-Pflanzen sind winterfest (erst ab -23°C sind Frostschäden zu erwarten) und relativ unkompliziert und deshalb für Hausgärten beliebt. Die meisten Aronia-Arten werden bis zu 3 Meter hoch und bilden Ausläufer. Standorte mit direkter Sonneneinstrahlung oder lichtem Schatten sind geeignet. Die beiden Apfelbeer-Arten, Aronia melanocarpa und Aronia arbitufilia unterscheiden sich dadurch, dass erstere einen trockenen und letztere einen eher feuchten Boden bevorzugt. Nach der Ernte im August und auch über den Winter sollte die Pflanze regelmäßig geschnitten werden, da nur die jungen Triebe Früchte tragen.

Tipps für Gärtner

Die Früchte sind im August bis September reif und können auch leichte Fröste ertragen. Allerdings stürzen sich Vogel geradezu auf die reifen Apfelbeeren, weshalb man mit einem Vogelnetz die Ernte schützen sollte. Aronia sind zwar selbstbefruchtend, man bekommt aber trotzdem höhere Erträge, wenn man mehrere Pflanzen nebeneinander setzt. Auf ausreichend Abstand achten, da die Apfelbeere recht ausladend wird.

Gegen Krankheiten und Schädlingen ist die Pflanze nahezu unempfindlich. Die Unempflichlichkeit gegenüber Schädlingen liegt in von der Apfelbeere erzeugten Stoffwechselendprodukten begründet, die für Läuse und andere Schädlinge unangenehm riechen und schmecken.

Apfelbeeren Pflanzen kaufen

Apelbeeren-Pflanzen sind in gut sortierten Baumschulen erhältlich. Außerdem gibt es im Internet verschiedene Versandshops, die Pflanzen verschicken.