Aronia

AroniaDie ursprüngle Heimat der botanischen Gattung Aronia (Apfelbeere) ist der Osten Nordamerikas.

Die Aronia wächst dort wild von Kanada bis hinunter nach Florida, vor allem auf sauren Böden mit mittleren bis höheren Niederschlagsmengen

Heute sind vor allem zwei Arten, die Aronia arbutifolia (Kahle Apfelbeere) und Aronia melanocarpa (Scharze Eberesche), zu welcher die meisten Zuchtsorten gehören, bekannt.

Der Hybrid Aronia x prunifolia ist eine Kreuzung der Arten Aronia arbutifolia und Aronia melanocarpa, zu welcher z.B. die Zuchtsorte Nero gehört.

Die wildwachsende Art Aronia melanocarpa ist ein ausladender, bis zu drei Meter hoher Strauch. Die länglich-zugespitzten Blätter der Aronia haben sind am Rand fein gesägt und fühlen sich ledrig an. Während der zehntägigen Blüte, die erst im Mai nach dem Austrieb der Blätter beginnt, trägt die Aronia leuchtend weißen Blütendolden mit bis zu 30 Einzelblüten. Die Blüten werden vor allem durch Bienen, aber auch durch den Wind bestäubt.

Aus den Blüten bilden sich die runden, violett-schwarzen Früchte, die den Früchten der Eberesche sehr ähnlich sehen. Bis zum August reifen die Aroniabeeren, bis sie einen Durchmesser zwischen sechs und zwölf Millimeter und ein Gewicht zwischen einem halben und eineinhalb Gramm haben. Das Fruchfleisch der säuerlichen, leicht herben Beeren hat ein intensives Rot.